Hessen-Wahl: So viele Menschen wollen die Todesstrafe behalten

Am Sonntag wird in Hessen ein neuer Landtag gewählt. Gleichzeitig kommt es aber noch zur Abstimmung über eine Verfassungsänderung, bei der auch die Todesstrafe aus der Landesverfassung von Hessen verschwinden soll.

Der WahlSwiper für die Landtagswahl in Hessen, hat daher auch eine Frage zur Todesstrafe gestellt, die mit Ja oder Nein (oder „Frage überspringen“) beantwortet werden konnte.

Sie lautet: „Soll die Todesstrafe aus der hessischen Landesverfassung gestrichen werden?“

Während sich die Parteien in der Hinsicht alle einig sind, sind es die Wähler offenbar nicht. 23 Prozent der WahlSwiper-Nutzer haben bei dieser Frage mit Nein geantwortet, wollen also, dass die Todesstrafe weiterhin in der hessischen Landesverfassung bleibt. Die übrigen 77 Prozent sind für eine Abschaffung.

Der WahlSwiper errechnet die Übereinstimmung der eigenen Antworten mit denen der Parteien. Bei 23 Prozent der Nutzer gibt es bei Frage 5 schon mal kein Match. Nun bleibt es spannend, wie die tatsächliche Volksabstimmung am Sonntag verlaufen wird.

Die Umfrage ist natürlich nicht repräsentativ. Die meisten Nutzer des WahlSwipers sind zwischen 18 und 34 Jahren alt, ein Großteil zählt zum Lager der Erstwähler.