WahlSwiper nun auch für Landtagswahl Niedersachsen

Es ist absolut unglaublich: Mit unserem WahlSwiper für die Bundestagswahl 2017 konnten wir aus dem Stand mehr als eine halbe Million Menschen erreichen. Das ist mehr, als wir uns erhofft hatten. Danke an alle, die unser Angebot geteilt haben. Neben dieser Zahl macht uns aber noch eine andere Zahl sehr froh: Die Wahlbeteiligung ist von 71,5 auf 76,2 Prozent gestiegen.

Vorgezogene Landtagswahl in Niedersachsen

Da die Regierung in Niedersachsen durch das Abwandern einer Abgeordneten zu einer anderen Partei keine Mehrheit hatte, wurden Neuwahlen ausgerufen. Das stellt natürlich Angebote wie uns vor Herausforderungen. Die Bundeszentrale für politische Bildung hatte angekündigt, zur vorgezogenen niedersächsischen Landtagswahl keinen Wahl-O-Mat anzubieten.

Nun wollten wir die Wähler aber nicht allein lassen und stellen trotz der kurzen Zeit den WahlSwiper auch für die Landtagswahl in Niedersachsen bereit. Großartige Unterstützung bekamen wir von den NOZ MEDIEN. Das Medienhaus mit rund 3500 Mitarbeitern gibt Zeitungen in ganz Norddeutschland und zahlreiche digitale Nachrichtenangebote heraus. Das Flaggschiff, die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ), zählt zu den meist zitierten deutschen Medienmarken.

15 Parteien sind mit dabei

Wie schon bei der Bundestagswahl wird auch bei der vorgezogenen Abstimmung zum neuen niedersächsischen Landtag der WahlSwiper für viele Menschen eine wertvolle Entscheidungshilfe sein. „Die landläufige Behauptung, dass die Parteien eh alle das Gleiche wollen, trifft nicht zu“, sagt Burkhard Ewert, in der NOZ-Chefredaktion für Politik & Wirtschaft zuständig. „Der WahlSwiper hilft, die Unterschiede deutlich zu machen.“ Besonders groß seien sie im Bereich Innere Sicherheit, Zuwanderung und Inklusion.

Für das Projekt haben wir alle zur Landtagswahl zugelassenen Parteien angefragt. 15 haben sich beteiligt.

Ausgewertet wird wieder, bei wie vielen Fragen die eigenen Antworten mit denen der Parteien übereinstimmen. Als User hat man außerdem die Möglichkeit, eine Frage zu überspringen, die dann aus der Wertung fällt. Bei der Auswertung kann man alle Parteien auswählen und muss sich nicht auf eine bestimmte Anzahl beschränken.

Wieder mit Video-Animationen

„Bei vielen der 31 Frage-Karten ist ein animiertes Video eingebaut“, sagt Michael Krechting, Innovationschef der NOZ. „Menschen, die sich bisher wenig mit der alltäglichen Politik auseinandergesetzt haben, fehlt vielleicht das Hintergrundwissen. Deswegen erklären wir alle Sachverhalte zu unseren Fragen in einem nüchternen und neutralen Stil“, so Burkhard Ewert.

Mit dem WahlSwiper vereint MOVACT alle seine Kompetenzen von Design, App-Entwicklung, und Videoproduktion in einem Projekt. Unterstützt wurden wir von vielen freiwilligen Helfern z. B. den Videoanimateuren Rafael Schneider (www.rafael-schneider.com) und Tobias Strempel sowie den Fachredakteuren der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Im Web, als App und für Amazon Alexa

Die App WahlSwiper für die Landtagswahl Niedersachsen gibt es ab sofort zum Download für iPhone, iPad, Android-Smartphones, Android-Tablets, als Skill für Amazon Alexa sowie frei zugänglich im Web unter www.wahlswiper.de und noz.de/wahlswiper.

↘️ Download für iOS: https://movact.li/wahliOS

↘️ Download für Android: https://movact.li/wahlAndroid

↘️ Download Skill für Amazon Alexa: https://movact.li/wahlAlexa